Aktuelles


Die schwimmende Landstraße

Der Wiener Neustädter Kanal - ein historischer Wasserweg

Sonderschau im Museum Traiskirchen 

 

Ab März 2019 zeigt das Museum Traiskirchen die Sonderschau „Die schwimmende Landstraße“. Porträtiert wird der Wr. Neustädter Kanal, das heutige Industriedenkmal, von den ersten, ambitionierten Plänen zur Güterversorgung der Reichshauptstadt Wien im 18. Jahrhundert bis zur Entstehung des heutigen Radwegs Euro-Velo 9.

Ausgestellt wird dabei etwa das im Maßstab 1:2 von Schülern der HTL Mödling gebaute Modell eines Frachtschiffs. Ein originales Schleusentor wird ebenso präsentiert wie ein Wien-Plan aus dem Jahr 1826 mit dem eingezeichneten Kanal-Hafen und ein Leporello des gesamten Verlaufs des Wr. Neustädter Kanals. Die Technik hinter dem Güterweg am Wasser und zeitgenössische Medienberichte sind gleichfalls Teil der Sonderschau im Museum Traiskirchen.

Am 13. März fand im bis zum letzten Platz gefüllten Kammgarn-Saal die feierliche Eröffnung der Ausstellung statt. 


„HEISSE EISEN – die Faszination des Sammelns“

Sonderausstellung seit April
2018 im Museum Traiskirchen

Marianne Berger hat viele Eisen im Feuer! Sie überlässt Österreichs größte Sammlung an Bügeleisen, nämlich ihre eigene, dem Museum Traiskirchen, wo die Raritäten seit 5. April 2018 ausgestellt werden.

Seit mehr als 2.000 Jahren glättet die Menschheit ihre Textilien. Bügeleisen gibt es seit dem 15. Jahrhundert, erhitzt wurden sie im Laufe der Zeit mit Kohle oder Briketts, mit Gas oder Kerosin. Selbst Walfisch-Öl wurde dafür verwendet. Im Jahr 1882 wurde schließlich das Patent für das elektrische Bügeleisen in den USA angemeldet.
Dass Bügeleisen ein nicht wegzudenkendes Stück Alltagskultur sind, beweisen Sprichworte wie der gängige Satz „Mehrere Eisen im Feuer haben.“ Zurückzuführen ist das auf den Umstand, dass so genannte Stacheleisen früher im Herd angeheizt wurden - meist mehrere gleichzeitig. Der erhitzte Teil wanderte dann in das innen hohle Bügeleisen und weil diese Art von Bügeleisen spitz wie ein Stachel war, lag der Name auf der Hand. Neben dem historischen Stacheleisen gibt es noch viele weitere Objekte aus anno dazumal, die zum Bügeln und Plätten verwendet wurden:

Die hierzulande größte Sammlung an Kugel- und Satzeisen, Mangelbrettern und Blumeneisen, Glättkeulen und Plissierzangen hat Marianne Berger dem Museum Traiskirchen überlassen.

Seit April 2018 wird eine Auswahl davon in der ehemaligen Kammgarnfabrik in Möllersdorf gezeigt.

Die feierliche Eröffnung der Ausstellung fand am Donnerstag, den 5. April 2018 statt.


Sonderveranstaltungen über den Wr. Neustädter Kanal

Im Rahmen der NÖ Landesausstellung 2019 in Wr. Neustadt haben sich sechs Museen zusammengeschlossen und einen Folder gestaltet, der über die aktuellen Sonderausstellungen über den Wr. Neustädter Kanal informieren. Darin finden Sie auch zahlreiche Veranstaltungshinweise. 

Im Museum Traiskirchen etwa gibt es Kuratorenführungen (10. Mai, 12. Juli und 16. Oktober, jeweils 18.00 Uhr), diverse Vorträge über das Industriedenkmal sowie eine Exkursion zum Wr. Neustädter Kanal am 26. Mai von 9.00 bis 15.00 Uhr.

Nächster Termin: Dienstag, 21. Mai 18.30 Uhr. 

Im Kammgarnsaal wird Mag. Johannes Hradecky einen Vortrag zum Thema "Kanäle - Schienen - Dampfmaschinen" halten.

Hier können Sie den Folder (pdf) downloaden.